STARTSEITE > Kinderwunsch

Schwangerschaftstests – Arten, Verfahren, Produkte, Unterschiede

www.eltern-zeit.de am 19. November 2014
Ultraschallbild, Schwangerschaftstest und Mutterpass (© rolafoto / Fotolia)

Schwanger oder doch nicht? – Frauen, die sich Nachwuchs wünschen, sehnen den Moment herbei, wenn ihre Periode ausbleibt. Ist das der Fall, hat das Warten bald ein Ende – modernen Schwangerschaftstests sei Dank. Richtig angewendet, liefern sie ein sehr sicheres Ergebnis – einige Hersteller versprechen eine Genauigkeit ihrer Tests von 99 Prozent.

Einen Schwangerschaftstest beim Arzt können sie dennoch nicht ersetzen, denn erst ein Bluttest verhilft Frauen dazu, sich zu 100 Prozent sicher sein zu können. Zudem kann der Gynäkologe genau bestimmen, wie lange die Schwangerschaft schon besteht.

Hormone im Ausnahmezustand – so funktionieren Schwangerschaftstests

Sobald sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat, beginnt der Körper vermehrt das Hormon „Humanes Choriongonadotropin“, kurz hCG zu produzieren. Das humane Choriongonadotropin wird auch bei Männern und nicht schwangeren Frauen gebildet, jedoch nur in niedriger Konzentration. In der Schwangerschaft sorgt es dafür, dass der Embryo nicht abgestoßen wird – es ist jedoch auch dafür verantwortlich, dass viele Frauen die ein Kind erwarten unter Übelkeit leiden und extrem empfindlich auf Gerüche reagieren.

In den ersten Wochen der Schwangerschaft verdoppelt sich die Hormonkonzentration im Blut der Frau etwa alle zwei Tage. Liegt der hCG-Wert in Woche drei bei etwa 25, steigert er sich bis zur neunten Schwangerschaftswoche auf über 200.000. Die höchste Konzentration wird zwischen der achten und der zehnten Schwangerschaftswoche erreicht. Nach der Geburt dauert es 11 bis 17 Tage, bis die Werte wieder das normale Niveau erreichen.

Anhand der hCG-Konzentration lässt sich nachweisen, ob eine Frau schwanger ist oder nicht, denn das Hormon ist auch im Urin vorhanden. Schwangerschaftstests für zu Hause können in Drogerien und Apotheken gekauft werden. Frühtests kosten bis zu 20 Euro, Tests, die ab dem Ausbleiben der Periode angewendet werden können sind für ca. 4 bis 10 Euro zu haben. Da man bei anstehendem Kinderwunsch eventuell Dutzende solcher Tests braucht, bis es geklappt hat, spielt der Preis neben der leichten Anwendbarkeit und Zuverlässigkeit auch eine Rolle.

Wie werden Schwangerschaftstests angewendet?

Die Anwendung eines Schwangerschaftstests ist grundsätzlich einfach. Trotzdem ist es wichtig, die jeweilige Bedienungsanleitung genau zu lesen. Manche Tests werden in den Urinstrahl gehalten, für andere muss der Urin in ein Gefäß angefüllt werden, damit sie ein sicheres Ergebnis liefern. Vor allem Frühtests sollten exakt so angewendet werden, wie vorgeschrieben.

Davon abgesehen ist es sinnvoll, den Test morgens durchzuführen, da zu diesem Zeitpunkt die hCG-Konzentration im Urin am höchsten ist. Zudem ist es immer sinnvoll, Mittelstrahlurin zu verwenden um ein besseres Ergebnis zu erhalten.

Alle Schwangerschaftstests haben ein begrenztes Haltbarkeitsdatum – ist dieses abgelaufen sollten sie nicht mehr benutzt werden. Und noch ein Hinweis zur Entsorgung des Tests: Teststreifen gehören in den Hausmüll, digitale Schwangerschaftstests haben dort jedoch nichts zu suchen, sie müssen genau wie beispielsweise Batterien im Sondermüll entsorgt werden.

Einige Faktoren können das Testergebnis verfälschen

Der Test kann fälschlicherweise ein positives Ergebnis anzeigen, wenn das Uringefäß verunreinigt ist, wenn Hormonpräparate eingenommen oder wenn sich aufgrund einer Infektion Blut im Urin befindet. In sehr seltenen Fällen kann auch ein Tumor der Auslöser sein.

Zeigt der Test fälschlicherweise ein negatives Ergebnis an, ist in den meisten Fällen die hCG-Konzentration im Urin zu gering. Dies kann auch der Fall sein, wenn in den Stunden vor der Durchführung des Tests eine große Menge Flüssigkeit getrunken wurde. Ist der Urin durch Bakterien stark verunreinigt, besteht ebenfalls die Gefahr, dass die Schwangerschaft nicht angezeigt wird.

Eine Untersuchung beim Frauenarzt sorgt in allen Zweifelsfällen für ein klares Ergebnis und bringt die gewünschte Gewissheit.

Tests und Hersteller im Vergleich

Bei den frei verkäuflichen Schwangerschaftstest wird zwischen Frühtests und normalen Urintests unterschieden.

  • Frühtests versprechen, schon bis zu vier Tage vor dem Aussetzen der Periode ein verlässliches Ergebnis anzuzeigen. Da die hCG-Konzentration ist dieser frühen Phase der Schwangerschaft jedoch noch kaum im Urin nachweisbar ist, sind Frühtests eine eher unsichere Sache. Alle Frauen, die wirklich sicher sein möchten, ob sie schwanger sind oder nicht, sollten lieber noch einige Tage länger warten um Frust zu vermeiden.
  • Digitale Tests unterscheiden sich von analogen dahingehend, dass sie nicht nur einen bzw. zwei Streifen anzeigen, sondern der Nutzerin im wahrsten Sinne des Wortes schriftlich mitteilen ob sie schwanger ist oder nicht.

Digitaler Schwangerschaftstest von Clearblue

Schwanger oder nicht schwanger? - Der Clearblue Digital Test macht die Probe einfach(er)

Schwanger oder nicht schwanger? – Der Clearblue Digital Test macht die Probe einfach(er)

Der Clearblue Digital Schwangerschaftstest gehört zu den beliebtesten Tests und ist in jeder Drogerie erhältlich.

Er gehört jedoch mit einem Preis von ca. 8 Euro nicht zu den preiswertesten Tests. Vorteilhaft ist sicher die ausführliche Anleitung mit Bildern sowie die Möglichkeit, das Testergebnis in Worten abzulesen. So sind Missverständnisse so gut wie ausgeschlossen.

Der Clearblue Digital kann auch als Frühtest verwendet werden, dann liegt die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis richtig ist, jedoch nicht mehr bei 99 Prozent.

One Step Schwangerschafts-Frühtest-Streifen

Der Teststreifen (20 Stück) – Frühtest von One Step zeigt eine Schwangerschaft an, sobald eine hCG-Konzentration von 10 mIU pro Milliliter im Urin vorliegt.

Wie alle Frühtests liefern die Teststreifen nicht unbedingt ein sicheres Ergebnis, wenn sie angewendet werden, bevor die Periode fällig ist.

Die analogen Teststreifen sind einzeln verpackt und dank ihrer Breite von 4 Millimetern einfach anzuwenden.

One Step Pregnancy Test - 20 höchstempfindliche Schwangerschaftsteststreifen, die ab 10miu/ml hCG anspringen (bei Amazon)

One Step Pregnancy Test – 20 höchstempfindliche Schwangerschaftsteststreifen, die ab 10miu/ml hCG anspringen (bei Amazon)

Der Test enthält eine deutsche bebilderte Bedienungsanleitung. Überzeugend ist in jedem Fall das Preis-Leistungsverhältnis: Die 20 Teststreifen von One Step kosten weniger als 10 Euro und wer wirklich sicher gehen möchte, kann den Test mehrfach machen.

Clearblue digtaler Schwangerschaftstest mit Wochen-Bestimmung

Der Clearblue Digital mit Wochenbestimmung ist mit etwa 11 bis 18 Euro einer der teuersten frei verkäuflichen Tests. Dafür zeigt er nicht nur an, ob eine Schwangerschaft besteht sondern auch wie lange diese bereits. Das ist möglich, indem die hCG-Konzentration bestimmt wird. Besteht also eine Schwangerschaft, so lassen sich folgende Informationen zusätzlich ablesen: 1 – 2 Wochen, 2 – 3 Wochen oder 3 + Wochen.

CLEARBLUE Digital-Schwangerschaftstest mit Bestimmung der Schwangerschaftswoche - im 2er Pack bei Amazon

CLEARBLUE Digital-Schwangerschaftstest mit Bestimmung der Schwangerschaftswoche – im 2er Pack bei Amazon


Wichtig: Der Test zeigt die Zeit an, die seit der Einnistung der Eizelle vergangen ist. Der Arzt rechnet aber die ersten beiden Wochen hinzu, die seit der Befruchtung vergangen sind. Zeigt der Test daher beispielsweise an „schwanger, 2 – 3 Wochen“, so befindet sich die Frau offiziell bereits in der 5. Schwangerschaftswoche.

Hier eine anschauliche Anleitung, wie der Clearblue Digital angewendet wird:

YOUTUBE: Wie Sie den Clearblue Digitaltest mit Wochenbestimmung anwenden
(www.youtube.com/watch?v=qj4AsOLT3mU)

Fazit

Frauen, die sich auf das Ergebnis ihres Schwangerschaftstests wirklich verlassen möchten und keine bösen Überraschungen erleben wollen, sind gut beraten keinen Frühtest zu kaufen oder mit der Anwendung zumindest bis zum Fälligkeitsdatum der Periode zu warten. Wer sich ein zuverlässiges und klares Ergebnis wünscht, sollte daher lieber ein paar Euro mehr investieren und einen digitalen Test kaufen.

Und wie testet der Frauenarzt?

Der Frauenarzt führt meist auch zunächst einen Urintest durch. Noch sicherer ist jedoch ein Bluttest, wenn eine Schwangerschaft festgestellt oder ausgeschlossen werden soll. Das funktioniert schon ab dem achten Tag nach der Befruchtung, weil das Hormon hCG im Blut in einer deutlich höheren Konzentration vorhanden ist als im Urin. Die Kosten für den Bluttest von etwa 35 Euro übernimmt die Krankenkasse nur in Ausnahmefällen, beispielsweise bei Risikoschwangerschaften.

Mithilfe eines vaginalen Ultraschalls lässt sich die Schwangerschaft erst ab dem siebten Tag nach Ausbleiben der Blutung feststellen.

Weitere Fragen und Antworten rund um das Thema Schwangerschaftstests finden Frauen hier: www.eltern.de/kinderwunsch/zeugung/schwangerschaftstests.html, ansonsten auch hier unsere interessanten Statistiken zum Thema Kinderlosigkeit.

YOUTUBE: Ergebnis eines Schwangerschaftstests
(www.youtube.com/watch?v=qj4AsOLT3mU)

Tags: ,