Home Eltern Endlich Mama – Aber wie geht der Babybauch wieder weg?

Endlich Mama – Aber wie geht der Babybauch wieder weg?

by Redaktion
abnehmen-nach-schwangerschaft

Hat das Baby nach erwartungsvollen Monaten endlich das Licht der Welt erblickt, könnte der Stolz bei der frischgebackenen Mutter natürlich nicht größer sein. Das Glück ist mit dem Nachwuchs zwar fast perfekt, allerdings leiden viele Mütter dennoch unter den neuen Kilos, welche sie im Rahmen der Schwangerschaft zugelegt haben.

Übergewicht ist nach der Geburt allerdings bei nahezu allen Frauen vorhanden – und glücklicherweise existieren einige Möglichkeiten, wie die überflüssigen Schwangerschafts-Kilos schon bald wieder verschwunden sind.

Auf HealthCanal finden sich dafür beispielsweise zahlreiche hochwertige Produkte, die das Abnehmvorhaben maßgeblich unterstützen. Welche Tipps außerdem berücksichtigt werden können, um den Babybauch nach der Geburt wieder zu verlieren, verrät der folgende Beitrag.

dicker-Bauch-nach-Schwangerschaft

Abnehmen nach der Geburt – So funktioniert es

Dass die überflüssigen Kilos nach der Geburt in kürzester Zeit wieder beseitigt werden können, wird von zahlreichen Diäten suggeriert. Allerdings berücksichtigen diese in der Regel nicht die speziellen Bedürfnisse des Körpers, sodass das überflüssige Gewicht oft schon kurz nach dem Ende der Diät wieder zurückkehrt. Oft zeigt diese Waage dann sogar ein höheres Gewicht als vor der Diät an. Daneben wird auch die allgemeine Gesundheit durch strenge Diäten beeinträchtigt.

Eine gesunde Lebensweise stellt daher die beste Möglichkeit dar, um nach der Geburt des Kindes nachhaltig und effektiv abzunehmen. Zwar mag dies ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit auch viel höher, dass das neue Wohlfühlgewicht gehalten werden kann.

Sport

Sport bildet natürlich einen essenziellen Bestandteil einer gesunden Lebensweise. Das bedeutet jedoch nicht, dass täglich mehrere Stunden im Fitnessstudio verbracht werden müssen. Pro Woche sind drei Stunden Sport als völlig ausreichend zu betrachten, vor allem, wenn die Bewegung mit einer gesunden Ernährungsweise kombiniert wird.

Frischgebackene Mütter können sich dabei bei ihrem Arzt oder ihrer Hebamme informieren, ab welchem Zeitpunkt sie wieder Sport treiben dürfen. Empfehlenswert ist es dann, Krafttraining mit Ausdauersport zu kombinieren.

ernaehrung-nach-geburt

Ernährung

Für Mütter, die erst vor kurzem entbunden haben, kommt es in hohem Maße darauf an, dass sie nicht weniger, sondern vielmehr bewusster essen. Schließlich wird die Milchbildung beeinträchtigt, wenn das Abnehmvorhaben zu strikt angegangen wird.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung zeichnet sich dadurch aus, dass sie wenig fett- und zuckerreiche Lebensmittel, Weißmehlprodukte und Fastfood enthält, dafür aber Vollkornprodukte, fettarme Milchprodukte, Fisch, Gemüse und Obst umfasst. Es ist so keinesfalls nötig, sich mit einseitigen und strengen Diäten zu quälen.

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass jeden Tag Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate in ausreichender Menge aufgenommen werden. Diese benötigt der Körper schließlich für den Abbau der überflüssigen Kilos und die Produktion von nahrhafter Milch für das Baby.

Stillen

Viele Mütter können es sich zwar kaum vorstellen, jedoch wird das Abnehmen automatisch auch durch das Stillen unterstützt. Der Körper verbraucht dabei schließlich pro Tag zwischen 500 und 600 zusätzlichen Kalorien. Diese Energie benötigt der Organismus nämlich, um die Milch herzustellen.

Daran wird jedoch erneut deutlich, welche große Bedeutung von einer gesunden Ernährung ausgeht. Wird eine strenge Diät durchgeführt, kann dies zur Folge haben, dass nicht nur die Mutter, sondern ebenfalls der Nachwuchs mit zu wenigen essentiellen Mineralstoffen, Vitaminen und Nährstoffen versorgt wird.

stillen

Entwässerung

Es ist nicht empfehlenswert, nach der Geburt eine strikte Entwässerungskur ohne feste Nahrung durchzuführen. Allerdings stehen dennoch wertvolle Tipps zur Verfügung, um die Schwangerschafts-Wassereinlagerungen schnell abzubauen.

Dazu gehört zum Beispiel, viel Wasser und ungesüßten Tee zu trinken, zuckerhaltige Speisen zu meiden und nur geringe Mengen Salz zu verzehren.

Teile diesen Beitrag wenn er Dir gefallen hat:

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse ein Kommentar